Benchmarking 4.0

SAP-Landschaftsbenchmark

SAP-Anwender stehen heutzutage vor vielfältigen Herausforderungen. Auf der einen Seite müssen die Unternehmen den neuen Kundenbedürfnissen mit digitalen Produkten und Dienstleistungen Rechnung tragen, andererseits wird die Entwicklung und Implementierung neuer Anwendungen in die bestehenden SAP-Architekturen hinein mit deren wachsendem Alter immer zeit- und kostenaufwendiger.

Damit kann die SAP-Architektur zum Hemmschuh für Digitalisierung und Modernisierung der IT werden. Diese technische Hypothek komplexer und historisch gewachsener SAP-Landschaften zu reduzieren ist somit eine Grundvoraussetzung, um in der digitalen Offensive bestehen zu können.

CTI Consulting bietet mit dem SAP Landschaftsbenchmark eine maßgeschneiderte Lösung für SAP-Anwender, die sich in einer vergleichbaren Situation befinden.

Während herkömmliche Benchmarks einseitig die SAP-Kostenstrukturen des Unternehmens untersuchen und mit einer Vergleichsgruppe ins Verhältnis setzen, um daraus Rückschlüsse für Kostenreduktionen oder Serviceverbesserungen zu gewinnen, berücksichtigt der SAP Landschaftsbenchmark zusätzlich die Architektur und deren Zukunftssicherheit als weitere Dimension.

Für die exakte Vermessung der Ist-Landschaft nutzt dieser Benchmark eine SAP-zertifizierte Eigenentwicklung, den „CTI Landscape Analyzer for SAP“, der einen kompletten Scan der gesamten SAP-Landschaft eines Unternehmens ermöglicht.

Vorgehensmodell SAP-Landschaftsbenchmark

Während das Gros der Dienstleister im Benchmarkumfeld mit vereinfachenden Annahmen bzgl. der SAP-Landschaft operiert, liefert CTI Consulting somit die exakten Landschaftsdaten zu Anzahl der Instanzen und deren Zusammensetzung bzgl. Mandanten, Buchungskreisen, Modulen, tatsächlicher Modulnutzung und aller über SAP implementierten Schnittstellen. Auf Basis exakter Strukturinformation lassen sich Kosten viel verursachungsgerechter den entsprechenden Kostentreibern zuordnen, z.B. Systemen und Schnittstellen. Zudem können etwaige Problemfelder in der Architektur selbst schneller ermittelt werden.

Dazu liefert der CTI-Ansatz folgende Antworten:

  • Welche Entwicklungs-, Test- und Produktivsysteme werden tatsächlich noch genutzt und welche hingegen können
  • abgeschaltet werden, um deren Kosten einzusparen?
  • Wie hoch ist der Grad der Eigenentwicklung und kundenspezifischen Erweiterungen im Vergleich zur Nutzung des Standards?
  • Wieviele Punkt-zu-Punkt -Schnittstellen sind in Verwendung und wie hoch ist das Potenzial auf EAI-Lösungen umzusteigen?
  • Wo sind die Hauptkostentreiber in der SAP-Architektur?
  • Wie hoch sind die Kosten im Vergleich zu Unternehmen ähnlicher Komplexität?
  • Gibt es Risiken durch mangelnde Lizenzierung bei indirekter Nutzung?
  • Werden noch veraltete Software-Releases (Betriebssysteme, Datenbanken) eingesetzt, die den Governance-Vorgaben widersprechen?

Über diese mehr gegenwartsbezogenen Fragestellungen (Ist-Landschaft) hinaus widmet sich der CTI-Benchmark Fragen der notwendigen Weiterentwicklung der bestehenden SAP-Landschaft (Soll-Landschaft). Es gilt, schnell fundierte Entscheidungsvorlagen zu erarbeiten, da die disruptiven Entwicklungen im Zuge der Digitalisierung einen revolutionären statt evolutionären Ansatz zur Weiterentwicklung der SAP-Landschaft zwingend notwendig machen.

  • Die Bereitstellung agiler, bimodaler und erweiterbarer IT-Services für das Business erfordert, die bestehenden SAP-Systeme besser integrierbar zu machen und sich gezielt von Altlasten zu befreien.
  • Welche Optionen ergeben sich, SAP-Anwendungen in die Cloud (HCP, Hana Enterprise Cloud) auszulagern?
  • Wie lassen sich die Voraussetzungen der Architektur für Agilität im Rahmen von Implementierungsaktivitäten verbessern?
  • Welche Optionen gibt es im Rahmen der verschiedenen Cloudoptionen, die existierenden kundenspezifischen Erweiterungen und Modifikationen zu bewahren und in die Cloud zu übertragen?
  • Gibt es Potenzial für Kosteneinsparungen bei vermehrter Cloud-Nutzung und wie hoch ist dies?

Unsere erfahrenen Berater erarbeiten mit Ihnen gemeinsam auf Basis der erhobenen Daten, die für Sie optimale SAP-Roadmap.

Einsatz des Landscape Analyzers for SAP im Rahmen von Benchmarkprojekten
Reportingsicht im Rahmen des SAP Landschaftsbenchmark