RPA für kleine Unternehmen

Dietmar Gerlach 11. September 2020

Mittelständische Unternehmen stehen, verglichen mit der Großindustrie, häufig speziellen Herausforderungen bei Personalaufbau und Qualifizierung gegenüber. Die geburtenstarken Jahrgänge, die immer noch das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, kommen langsam in eine Phase, wo altersbedingte Ausfallzeiten häufiger werden. Junges und qualifiziertes Personal zu finden, ist für kleinere und mittlere Unternehmen häufig schwieriger als für Großkonzerne. Die Unternehmen müssen daher stärker abwägen, wie sie ihre qualifizierten Mitarbeiter am effektivsten einsetzen möchten.

Einen guten Ansatz für die Entlastung der Mitarbeiter von Routinetätigkeiten stellt dabei der Einsatz von RPA-Technologie dar. Die RPA-Technologie ermöglicht hierbei einen minimalinvasiven Ansatz zur Automation einzelner Prozessschritte, ohne dabei allzu stark in bestehende IT-Systeme und organisatorische Rahmenbedingungen eingreifen zu müssen.

 

Robotic Process Automation

Ein Vorteil dieser Technologie ist auch die große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten. Diese erstrecken sich dabei über eine Vielzahl von Standardprozessen: Ausgangsrechnungsabwicklung, Eingangsrechnungsprüfung oder der Bestellabwicklungsprozess. Das sind Prozesse, die in der Regel das Fundament eines jeden Unternehmens bilden, bei welchen aber eine Vielzahl von Optimierungspotenzialen schlummern. In der Regel ist die Abdeckung dieser Prozesse in kleineren und mittleren Unternehmen nicht so nahtlos wie in Großkonzernen, da sie auch häufig nicht die Ertragskraft aufweisen hohe Summen in ein ERP-Projekt zu investieren. Gibt es aber Abdeckungslücken, also Prozessschritte, die stark durch manuelle Aktivitäten geprägt sind, dann ergeben sich hier gute Ansatzpunkte für den Einsatz der RPA-Technologie. Ein Beispiel dafür wäre die Übertragung von Daten in einem Papierdokument in eine Excel-Tabelle und von dort aus in ein Buchungssystem. Derartige Routinetätigkeiten sind für Menschen sehr ermüdend und Software-Roboter können diese in der Regel sehr viel zuverlässiger, akkurater und produktiver durchführen. Die menschlichen Mitarbeiter können sich dann auf die anspruchsvolleren Tätigkeiten, wie Kundengespräche, Erfüllung komplexerer Reporting-Anforderungen etc. konzentrieren.

Insgesamt sind Prozessverbesserungen durch RPA-Technologie inkrementeller, besser planbar, Einführungszeiträume und Kosten vergleichsweise geringer im Vergleich zu denen einer klassischen ERP-Technologie. Während über den Einsatz von ERP-Systemen meist ein gesamter durchgängiger Geschäftsprozess angepasst und optimiert werden muss, können über die RPA-Technologie die schlimmsten Prozessengpässe zuerst und separat in Angriff genommen werden, ohne zugleich die gesamte Prozesskette in Frage zu stellen.

Die CTI Consulting unterstützt Unternehmen gerne dabei, die Prozesse mit dem höchsten Optimierungspotenzial auf Basis der RPA-Technologie zu identifizieren, das Prozess-Redesign durchzuführen und die RPA-gestützten Prozessschritte auf Basis von UiPath oder SAP Intelligent Robotic Process Automation zu implementieren.

Unser Serviceangebot
CTI Consulting unterstützt seine Kunden bei der Ausschöpfung Ihres vollen Automatisierungspotentials entlang ihrer Wertschöpfungsketten. Unsere Unterstützung reicht von der Prozessauswahl (Workshops) und Bewertung des RPA Nutzens (CTI RPA Fit Framework) bis hin zur Analyse der beteiligten Systeme sowie einer agilen Implementierung der RPA Softwareroboter. Mit unserer jahrelangen Erfahrung in den Bereichen Enterprise Architecture Management und Geschäftsprozessmanagement, führen wir Ihr RPA Projekt zum Erfolg. Darüber hinaus unterstützen wir Kunden bei der RPA-Toolauswahl und beim Aufbau eines RPA Competence Center im Unternehmen. 
Bei Interesse kontaktieren Sie uns unter sales@cti-consulting.de.
Dr. Dietmar Gerlach

Dietmar Gerlach